Close

Unsere Redner und Referenten für Berlin

Wir bringen die führenden Redner und Referenten der heutigen Branche nach Berlin.

U.S. Congressman Dana Rohrabacher

Dana Rohrabacher vertritt in seiner 13. Amtszeit den 48. Distrikt Kaliforniens Im Kongress der USA. Er ist zugleich Vorsitzender des Unterausschusses für Europa, Eurasien und “aufkommende Bedrohungen” beim Komitee für auswärtige Angelegenheiten sowie stellvertretender Vorsitzender beim Komitee für Wissenschaft, Raumfahrt und Technology.

Rohrabacher ist ein erklärter Befürworter niedriger Staatsausgaben und Steuern.  Seine politischen Konzepte zu fiskalischer Zurückhaltung und zur Wachstumsförderung haben ihm in der Vergangenheit weitreichende  Anerkennung durch u.a. die National Taxpayers Union, Citizens Against Government Waste, dem U.S. Chamber of Commerce und National Federation of Independent Business zuteil werden lassen.

Tommy Chong

Mit dem wohl legendärsten Namen in der Welt des Cannabis kennt man Tommy Chong durch seine Rolle in den Cheech & Chong Filmklassikern, die den Grundstein für die Sparte der Cannabis-Comedy gelegt haben. Als unermüdlicher Cannabis-Aktivist hat Tommy Chong bis heute seinen Weg in der Cannabisindustrie gemacht und ist mit einer bekannten Produktlinie namens Chong´s Choice vertreten.

Dr. Franjo Grotenhermen MD

Franjo Grotenhermen,1957 geboren, absolvierte ein Studium der Medizin an  der Universität Köln. Er ist in ärztlicher Praxis tätig, mit einem  Schwerpunkt auf die medizinische Anwendung von Cannabis und Cannabinoiden.

Dr. Grotenhermen ist Gründer und Vorsitzender der Arbeitsgemeinschaft Cannabis als Medizin (ACM), Gründer  und Geschäftsführer  der  International Association for Cannabinoid Medicines (IACM) (www.cannabis-med.org) und Vorsitzender der Medical Cannabis Declaration (MCD). Er ist Herausgeber der IACM-Informationen, die 14-tägig in mehreren Sprachen erscheinen, sowie Herausgeber des Internet-Journals CANNABINOIDS, das auf der Website der IACM veröffentlicht wird. 

Dr. Grotenhermen ist zudem leitender Mitarbeiter des Kölner nova-Instituts und Autor einer Vielzahl von Artikeln, Büchern und Buchkapiteln zum therapeutischen Potenzial der Cannabinoide, ihrer Pharmakologie und Toxikologie.

Dr. Ingo Michels

Leiter der Geschäftsstelle der Drogenbeauftragten beim Bundesministerium für Gesundheit.

Dr. Michels, Soziologe und Suchtberater, hat bei der Deutschen AIDS-Hilfe in Berlin als Leiter der Abteilung für Drogen- und Strafvollzugsprojekte und als Drogenbeauftragter des Landes Bremen gearbeitet und hat aktuell die Leitung der Geschäftsstelle der Drogenbeauftragten  beim Bundesministerium für Gesundheit inne.

2007 arbeitete er als Berater für die GTZ (Gesellschaft für technische Zusammenarbeit) zum Thema “HIV-Prävention unter injizierenden Drogengebrauchenden…in Vietnam, Ukraine und Pakistan. Dr. Michels hat umfassend in internationalen Fachzeitschriften zum Thema Drogengebrauch publiziert.

Dirk Rehahn

Dirk Rehahn (Dipl. Soz.Päd.) ist seit über 20 Jahren in der Cannabisbranche tätig und ebenso lange drogenpolitisch aktiv. Er hat mehrere Firmen erfolgreich (mit)gegründet, darunter das Hanf Journal und den Deutschen Hanfverband (DHV), war freiberuflich und beratend tätig für verschiedene Firmen und Personen der Branche, war Vorstand im Verein für Drogenpolitik e.V. und betreibt derzeit mit einen Geschäftspartner einen Großhandel für Gewächshaustechnik mit Sitz in Berlin (Drehandel GmbH).

Er ist auch Gründungsmitglied einer Firma, die sich auf die Teilnahme am Lizenzverfahren der deutschen Cannabisagentur vorbereitet. Dirk Rehahn war 2015 als Berater für den Cannabisanbau am Antragsverfahren zum Modellversuch Friedrichshain Kreuzberg (Berlin) beteiligt

Dr. Jokūbas Žiburkus, PhD

Dr. Žiburkus, der Grúnder von CannTelligence, einer ausbildenden und biotechnologischen Innovationsdrehscheibe fúr Projekte der Cannabisindustrie, ist zugleich ordentlicher Professor für Neurowissenschaften. Er hat über 20 Artikel und Buchkapitel in Fachpublikationen veröffentlicht, wurde für seine Lehrtätigkeit ausgezeichnet, ist ein vielbeachteter Redner und Autor für populäre Literaturmagazine und Webseiten, und ein Unternehmer. Dr. Žiburkus promovierte am Louisiana State University’s Health Sciences Center in New Orleans im Fach Neurophysiologie. 

Nach zwei Postgraduiertenstipendien an der John Hopkins University (Maryland) und George Mason University (Virginia) baute er sein eigenes Labor für Neurophysiologie und neuronale Bildgebung an der University of Houston in Texas auf. 

Sein Interesse und seine Forschung konzentrieren sich auf neuartige Behandlungsmöglichkeiten von Krankheitsbildern, die zu genetischer oder post-traumatischer Epilepsie, der Alzheimerschen Krankheit und chronischer traumatischer Enzephalopathie führen.

Dr. Žiburkus hat eine belegte Erfolgsgeschichte internationaler Führung und strategischer Planung vorzuweisen. Aktuell ist er Mitglied namhafter wissenschaftlicher Beiräte, Unternehmensvorstände, Herausgeberbeiräte und zugleich Präsident und Chief Science Officer von SatiMed, Inc. (USA)

pierre debs
Dr. Pierre Debs, PhD

ist  Wissenschaftler mit einer mehr als 25-jährigen akademischen Forschungserfahrung in Genetic Engineering, Stammzellenbiologie, Körperzellen-Neuprogrammierung und im Bereich des Endocannabinoid- Systems.

Nachdem ein Familienmitglied eine erfolgreiche Selbstmedikation mit Cannabis-Extrakten begonnen hatte begab sich Pierre auf die Suche nach wissenschaftlicher Literatur mit Hinweisen auf die Wirksamkeit von vollständigen Cannabis-Extrakten, und fand nur sehr wenig. Gleichzeitig  begann er mit Studien des Endocannabinoid-Systems zunächst in Kulturen von Krebszellen, später in verschiedenen Stammzellen.

2015 verließ er das Labor und gründete mit Partnern die MedCann GmbH zur Produktion von Cannabis-Medizin mit dem Ziel deutschen Patienten mehr Behandlungsmöglichkeiten zu bieten, das gesellschaftliche Bewusstsein für medizinisches Cannabis zu verbessern und die klinische Forschung zu unterstützen.

Ende Juli 2016 begann Medcann erfolgreich mit dem Import von medizinischem Cannabis aus Kanada und dem Vertrieb an deutsche Apotheken. Der Schritt von biologischer Forschung zum Vorstandsvorsitzenden eines Cannabis Start-Ups ist ein interessantes Abenteuer, besonders in Deutschland. Die Übernahme der MedCann Gmbh durch die Canopy Growth Corporation Ende 2016 unterstreicht die Bedeutung Deutschlands für die wachsende Cannabis-Industrie Europas.

Steve DeAngelo

Steve DeAngelo, geschäftsführender Direktor des Harborside Health Centers in Oakland, Kalifornien, ist eine Führungspersönlichkeit der Cannabis-Industrie, Stratege der  Bewegung  und lebenslanger Aktivist. Steve publiziert und spricht  häufig zum Thema Cannabis und der Aufbau seiner weltweit modellhaften Apotheke für medizinisches Cannabis hat internationale Medienbeachtung  gefunden.

Seine Leistungen in der Vergangenheit umfassen  die Organisation von I-59, der Initiative für medizinisches Cannabis in Washington, D.C.; der Hemp Tour, die Hanf ins Herzen des Landes brachte  und Ecolution Inc., Produzent von Kleidung und Accessoires aus  Hanf in den Jahren 1990 – 2000. Summa cum laude Absolvent der Universität  Maryland, Steve ist Gründungsmitglied des ASA (Americans for Safe Access), im Vorstand der Emerald Growers Association und Star der Discovery Channel Serie  “Weed Wars”, die aktuell auch international ausgestrahlt wird.

Linn Baumgardt

Als Leaflys Marketing Direktorin bemüht sich Linn Baumgardt dauerhaft um eine Weiterentwicklung der Cannabis-Industrie indem sie Grenzen überwindet und Partnerschaften mit Mainstream-Firmen wie Pandora oder Twitter eingeht. Linns Kreativität, ihr strategisches Denken und ihr grenzenerweiternder Elan haben wesentlichen Anteil an der Entwicklung von Leafly zum Mittelständler mit den höchsten  Wachstumsraten im pazifischen Nordwesten. Nach Analyse weltweiter Markttrends und gesetzlicher Rahmenbedingungen hat sie einen Algorithmus entwickelt, der zum Standard für die Annährung Leaflys an neue Regionen und globale Märkte wurde.

Darüber hinaus hat Lynn Leaflys umfangreichste Medienkampagne zur Unterstützung der Cannabis-Legalisierung in neun Bundesstaaten der USA entwickelt, Leafly Vote. Weitere Stationen ihres beruflichen Werdegangs sind Firmen wie Microsoft und Discovery Channel  sowie beratende Tätigkeiten für Kunden wie Amazon, Sprint und Red Box.

Georg Wurth

Georg Wurth war früher lokalpolitisch bei der Partei Die Grünen aktiv. 2002 gründete er den Deutschen Hanfverband (DHV), dem er auch seitdem vorsitzt. Der DHV ist eine der größten Organisationen Europas, die sich für die Legalisierung von Cannabis einsetzen. Der DHV ist mit aktuell 150.000 Facebook Fans und 3 Millionen YouTube Views im Rahmen der Social Media aktiv. Georg Wurth war der erste Cannabis Lobbyist, der ein Gespräch mit Bundeskanzlerin Angela Merkel über mögliche Reformen führen konnte. 2014 gewann Georg für den DHV eine Million Euro bei der Sendung  „Millionärswahl“ auf Pro7. Mit diesem Gewinn finanzierte er u.a. den Ausbau des DHV und die erste Kino-Spot Reihe in Europa gegen Drogenprohibition.

Alan Dronkers

Ben Dronkers ältester Sohn Alan ist ein hochqualifizierter und kenntnisreicher Züchter. Er hat entscheidenden Anteil an Sensi Seeds´ Zuchtprogrammen, die im heute schon legendären Cannabis Castle stattgefunden haben. Alan verfügt über ein enormes Wissen zu medizinischem Cannabis und industrieller Cannabis-Genetik. Er interessiert sich zudem sehr für die weltweite Geschichte, den Gebrauch und die Gesetze rund um Cannabis.

Ophelia Chong

Ophelia Chong ist das kreative Genie hinter „Stock Pot Images“ und dem AACE, Asian Americans for Cannabis Education. Die Mitarbeit an einem neuen Cannabis-Diskurs ist Ihr Antrieb, immer geleitet von einem Ziel: die Legalisierung von Cannabis voranzubringen und eine wahrheitsgetreue Wiedergabe der Individuen und  Gruppen innerhalb der Cannabisgemeinschaft anzubieten.

 Nach einem Abschluss am Art Center College of Design  im Jahr 1989 bereiste sie einige Jahre die Welt und fand ihre Berufung in der Fotografie. Ophelia begann ihre Laufbahn als Fotografin für David Carson beim Raygun Magazine, Sony Music, Mercury, Epitaph und Interview Magazine. Es folgte eine Tätigkeit als Creative Director bei Strand Releasing mit über 50 Filmen auf Film Festivals wie Sundance, Toronto, New York, Venedig, Berlin und Outfest. Nach einer Hinwendung zur Archiv- und Auftragsfotografie hat sie sich seit 1999  auf Marketing und Design für Fotografen und Fotoagenturen sowie Foto-Monografien spezialisiert.

Ophelia unterrichtet seit 2010 Marketing und Self-Promotion für Fotografie-Studenten am Art Center College of Design. Seit 2008 ist sie zudem als Art Director im MFA Schreib-Programm  der CalArts-Universität beschäftigt.

Dr. Pavel Jeřábek

Dr. Jerábek arbeitet als Experte für medizinisches Cannabis und Cannabis Inspektor im Tschechischen Staatlichen Institut für Drogenkontrolle (SÚKL – Staatliche Agentur für Medizinisches Cannabis)

Dr. Susan Audino, PhD

Dr. Susan Audino hat im Fach Chemie promoviert. Hauptfach war analytische Chemie, Nebenfächer physikalische und Biochemie. Susan war Stipendiatin der National Science Foundation und hat als Gastwissenschaftlerin am National Institute of Standards and Technology ihre Graduiertenforschungen abgeschlosssen.

Zur Zeit betreibt sie eine Beraterfirma für chemische und biologische Labore, fungiert als leitende Gutachterin und Instruktorin für die American Association for Laboratory Accreditation und ist Vorstandsmitglied des Center for Research on Environmental Medicine in Maryland. Sie ist zudem technische Leiterin mehrerer  Labore und hat in einer Vielzahl von Laboren zur Einrichtung und Optimierung technischer Abläufe und zur Qualitätssicherung gearbeitet. 

Susan hat sich intensiv mit der Chemie und Anwendung von Cannabinoiden beschäftigt und berät Marihuana-Apotheken, Testlabore, medizinisches Personal und Regulierungsbehörden in wissenschaftlichen und technischen Fragen.

Dr. Audinos Hauptinteresse liegt im Bereich der Sicherheit und des Schutzes von Cannabis- bzw. Marihuanakonsumenten sowie der Förderung aktiver Forschung zur Entwicklung allgemein anerkannter Testmethoden für die betreffende Industrie.

Sie vertritt den Standpunkt, dass unzureichendes Testen besser ist als der gänzliche Verzicht auf das Testen. Als Mitglied diverser Expertengremien hat sie in enger Zusammenarbeit mit der AOAC zur Entwicklung wissenschaftlich begründeter Methodologien für den Cannabissektor beigetragen und ist Vorsitzende der ersten AOAC Cannabis-Arbeitsgruppe.

Ognjen Brborovic

1972 in  Zagreb, Kroatien, geboren machte er 1998 seinen Abschluss an der medizinischen Fakultät der Universität Zagreb. Im Jahr 2005 schloss Ognjen erfolgreich seine Facharztausbildung im Bereich Gesundheitswesen ab, erwarb 2010 seinen Doktorgrad und ist seit 2014 Assistenz-Professor  im Fachbereich Organisation des Gesundheitswesens.

Neben regelmäßigen Publikationen in Fachmagazinen leitet er seit 2003 das Symposium „Media and Health“, das alljährlich die wichtigsten kroatischen Journalisten, Politiker und Gesundheitsprofis versammelt. Als Vize-Präsident der kroatischen Gesellschaft für das öffentliche Gesundheitswesen hat er sich bei vielen Anlässen für die Anwendung medizinischen Cannabis` ausgesprochen. Ende 2014 hat der kroatische Gesundheitsminister ihn zum Vorsitzenden des Ministerausschusses zu medizinischem Cannabis ernannt.

Dieses Gremium hat bereits eine erste Phase zur Erarbeitung  notwendiger gesetzlicher Änderungen für den  medizinischen Einsatz  von Cannabis erfolgreich abgeschlossen. Der Ausschuss befasst sich außerdem  mit der Erfassung der fortlaufenden medizinischen Anwendung , möglichem Missbrauch , erarbeitet Verbesserungen und mögliche zusätzliche Indikationen sowie Richtlinien für die Gesundheitsberufe.

Jürgen Bickel

Jürgen Bickel ist einer der beiden Geschäftsführer der STORZ & BICKEL GmbH & Co. KG, Hersteller des ersten und bislang einzigen medizinischen Cannabinoid-Vaporizers auf dem Markt.

Er besitzt einen Hochschulabschluss als Bauingenieur und war in den späten 90ern fünf Jahre lang in Peru als Entwicklungshelfer tätig. Er widmete sich dort in verschiedenen Städten wie Chiclayo, Ayacucho und Tumbes dem Bereich Wasser und sanitäre Einrichtungen.

2002 wurde Jürgen Bickel Partner von Markus Storz, dem Erfinder des VOLCANO Vaporisations-Systems, und die STORZ & BICKEL GmbH & Co. KG wurde gegründet.

Zusammen bauten sie ein schnell wachsendes und international aufgestelltes Unternehmen mit stark nachgefragten Produkten auf. 2016 bauten STORZ & BICKEL ihre S&B Vapor Factory in Tuttlingen, einer deutschen Stadt, die mit fast 500 ansässigen Medizingeräte-Herstellern als ein Zentrum der Medizintechnik gilt. Mit den Geräten VOLCANO MEDIC und MIGHTY MEDIC schufen STORZ & BICKEL die einzige bestätigte Anwendungsmethode für die Verabreichung von Cannabinoiden, ein entscheidender Beitrag zur Schaffung allgemeiner Akzeptanz von Cannabis als Medizin.

Ed Rosenthal

Ed Rosenthal ist der weltweit führende Experte zur Kultivierung von Marihuana. In seinen mehr als 40 Jahren als „Guru of Ganja“ hat er mehr als ein Dutzend Bücher zum Thema Marihuana-Anbau und themenbezogene Sozialpolitik geschrieben oder herausgegeben, die sich insgesamt mehr als zwei Millionen mal verkauft haben.

Seine Marihuana Ratgeber-Kolumne „Ask Ed“ erscheint über mehrere Jahrzehnte international in der High Times. Eines seiner Bücher zur Kultivierung von Marihuana ist das Einzige jemals in der New York Times besprochene Buch zu diesem Thema.

Aktuell ist Rosenthal weltweit als Berater für kommerzielle Anbaufirmen tätig, unabhängig und als Teammitglied von Quantum 9, einem Cannabis-Beratungsservice. Er ist Dozent an der Oaksterdam University, der führenden Ausbildungsstätte für die amerikanische Cannabis-Industrie. Seine Seminare vermitteln den Studenten verschiedenste Techniken zur Ertrags- und Qualtätssteigerung  der Anbauflächen.

Über den Anbau hinaus beschäftigt sich Rosenthal mit der Marihuana-Gesetzgebung als entscheidendem gesellschaftlichen Problem und ist seit Jahren  im Bereich der Föderung und Entwicklung  ordnungspolitischer Regulierungen aktiv.

2003 stand er wegen Anbaus von Marihuana vor einem Bundesgericht. In diesem Prozess durften die Geschworenen nicht erfahren, dass  er bereits von der Stadt Oakland die Erlaubnis hatte medizinisches Marihuana an Patienten  abzugeben. Das Verfahren änderte die  öffentliche Meinung  zugunsten bundesstaatlicher Gesetze zur Freigabe medizinischen Marihuanas. Ed Rosenthal ist seit über 30 Jahren als Gerichtsgutachter bei Bundes-, Staats – und Zivilgerichten in Marihuanaprozessen tätig und ist aktuell geschäftsführender Direktor von Green Aid: The Medical Marijuana Legal Defense and Education Fund.

Veröffentlichungen von Ed Rosenthal sind u.a.:

Protect Your Garden, Marijuana Grower’s Handbook (2010), Marijuana Pest & Disease Control, Medical Marijuana 101, Why Marijuana Should Be Legal, und The Big Book of Buds series.

Michael Knodt

Journalist mit Sitz in Berlin. Michael schreibt u.a. für die deutsche Ausgabe des Vice Magazine.

Debby Goldsberry

Debby Goldberry ist seit 25 Jahren in führenden Positionen der amerikanischen Marihuana- Industrie tätig. Sie ist Mitbegründerin der Berkeley Patients Group(BPG), einem 1999 gegründeten  Kollektiv  von Cannabispatienten und steuerte  11 Jahre das Wachstum auf heute 70 Angestellte und bis zu 1000 Patientenbesuchen täglich.

Debby Goldsberry hat bei BPG Betriebsabläufe in den Bereichen Beschaffung, Produktsicherheit, Patientenkontakt und Geschäftsführung entwickelt und implementiert, die landesweit von Ausgabestellen übernommen wurden. Als Führungspersönlichkeit hat sie Americans for Safe Access (ASA), Medical Cannabis Safety Council (MCSC) und Cannabis Action Network(CAN) mitbegründet und geleitet. Sie gehört dem Vorstand der California NORML an und saß früher im Vorstand des Marijuana Policy Project.

Sie ist zudem Dozentin an der Oaksterdam University für die Bereiche Beschaffung und Patientenkontakt. Ms. Goldsberry ist aktuell Botschafterin bei Magnolia Wellness in Oakland, Kalifornien und bei Bloom Well in Bend, Oregon, zwei Modell-Apotheken für medizinisches Cannabis.

Guenter Weiglein

Drei deutsche Patienten mit der Berechtigung medizinisches Marihuana zu beziehen haben mit einer Klage gegen das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) Erfolg gehabt. Gegenstand der Klage war die Erlaubnis, eigene Pflanzen zu halten, da das importierte Marihuana extrem teuer ist und die Kosten nicht durch die Krankenkassen erstattet werden.

Günter Weiglein ist einer dieser drei Patienten, denen ein deutsches Gericht die Erlaubnis zum Anbau eigener Pflanzen erteilt hat.

Pavel Kubů, MD

Pavel Kubů ist Experte auf dem Gebiet der medizinischen Informatik und der Suchtforschung. 2001 schloss er sein Studium der Allgemeinmedizin mit einem Schwerpunkt auf Krankheitsvorbeugung und öffentliche Gesundheit an der Third Faculty of Medicine, Charles University in Prag, ab.

Seit 2005 arbeitet er als Business Development Manager für die Intel Corporation und leitet dort Projekte des Intel World Ahead Programms zur Gesundheitsversorgung in Mittel- und Osteuropa sowie zur Ausbildung in der Tschechischen und der Slowakischen Republik.

2006 wurde er zum Vorsitzenden der Ethik-Kommission des Nationalen Monitoring Zentrums zu Drogen und Sucht ernannt.

Seit 2007 ist er Vorstandsmitglied beim Czech National Forum for eHealth und war zwischen 2012 und 2015 Mitglied des Steuerungskomitees des Czech Healthcare Forums. Seit 2013 ist er Vorstandsmitglied der Organisation für medizinische Cannabis-Patienten, KOPAC. Bei diesen non-profit NGOs widmet er sich vorrangig 

der Ausbildung von Gesundheitsprofis, Patienten und Pflegenden und der Unterstützung von Forschung zu und Entwicklung neuer Behandlungs- und Vorbeuge-methoden.

2014 gründete er mit anderen Konomed, eine Firma die sich auf Forschung und Entwicklung im Bereich medizinischen Cannabis’ konzentriert. 2016 entstand aus diesem Unternehmen das ICCI – das International Cannabis and Cannabinoids Institute. Die Gründer des ICCI verbindet das gemeinsame Erfahrungswisssen in den Bereichen klinische und Grundlagenforschung, direkte Patientenvertretung,

gesetzgeberische Bemühungen und Studien, Government Relations, Beratung und Administration, medizinische Informatik, die Schaffung von Protokollen zur Produkt- sicherheit wie Qualitätskontrolle bzw. verbindliche Qualitätsstandards und Laboranalyse zur Kultivierung, Herstellung und Vertrieb von Cannabisprodukten und weltweites Entrepreneurship.

Ihre einzigartige Stellung nutzt beispiellose Quellen und Erfahrung zur Schaffung einer globalen Cannabis-Resource.

Òscar Parés

Òscar Parés Franquero besitzt Studienabschlüsse in Philosophie und Anthropologie und hat seine Magisterarbeit über Drogenabhängigkeiten an der Universität Barcelona verfasst. Er ist zur Zeit stellvertretender Leiter der International Center for Ethnobotanical Education Research & Service Foundation (ICEERS).

Er ist Hauptverfasser des Drogenpolitikberichts: Catalonia, Innovation Born of Necessity (OSF, 2015) und Co-Autor des Artikels „How to regulate Cannabis Social Clubs: analyzing the experiences in Spain, Belgium and Uruguay“ (wird im International Journal of Drug Policy veröffentlicht).

Òscar hat über einen Zeitraum von sieben Jahren in Zusammenarbeit mit der katalanischen Regierung Programme zur Gefahrenreduzierung im Nachtleben und im Kontext der Regulierung von Cannabis Social Clubs koordiniert.

Aaron Smith

Aaron Smith ist Mitbegründer und geschäftsführender Direktor der National Cannabis Industry Association(NCIA) – dem einzigen landesweiten Handelsverband in den USA, der die sozialen und politischen Interessen legaler Cannabisunternehmen vertritt.

2010 gegründet, vertritt die NCIA heute fast  1.000 Mitgliedsunternehmen und unterhält Büros in Washington, D.C. und Denver, Colorado. Vor der Gründung der NCIA trat Aaron als öffentlicher Befürworter vernünftiger Reformen in der Marihuanapolitik in Erscheinung. Zunächst bei Safe Access Now, einer in Kalifornien ansässigen Gruppe von Befürwortern medizinischen Cannabis`, später dann beim Marijuana Policy Project in Washington, D.C. Aarons Kommentare sind in den wichtigsten Tageszeitungen erschienen, u.a. im San Francisco Chronicle, in der Los Angeles Times und der New York Times. Er kommentiert  zudem häufig im US-Fernsehen zum Thema. Gebürtig in der San Francisco Bay Area lebt Aaron Smith heute in Denver, Colorado.

Sebastián Marincolo

Sebastián Marincolo studierte bei den Philosophen William G. Lycan, Simon Blackburn und Manfred Frank. Seine Forschung konzentriert sich auf die Philosophie des Geistes, die Neurokognition und veränderte Bewusstseinszustände. Marincolo hat verschiedene Artikel über den Marihuanarausch veröffentlicht und ist mitverantwortlich für die Ausgabe „Bewusstseinserweiterungen“ der deutschen Internetzeitschrift Parapluie.de. 

Er hat drei Bücher über den Marihuanarausch geschrieben: die Studie „High. Insights on Marijuana“ (Dogear Publishing, Indiana, USA, 2010), die Essaysammlung „High. Das positive Potential von Marihuana“ (Deutsch bei Klett Cotta/Tropen, Stuttgart, 2013), die seine Makro-Art Serie „the Art of Cannabis“ enthält, sowie eine Essaysammlung“Was Haschisch mit Walter Benjamin machte“ (Khargala Press, 2015)

Marincolo hat zudem gemeinsam mit dem Marihuanaexperten und Harvard-Mitglied Prof. Emeritus Lester Grinspoon an einem Buchprojekt gearbeitet. Marincolo war über fünf Jahre als kreativer Leiter und Berater für eine der größten Stiftungen in Deutschland tätig und verfügt über mehr als 25 Jahre Erfahrung als freischaffender Fotograf. Seine Kunstfotografie aus New York City, Rio de Janeiro, Bali und anderen Orten wurde in verschiedenen Ausstellungen und Kunstgalerien in Deutschland und den USA gezeigt. Er lebt zurzeit in Stuttgart und arbeitet als freiberuflicher Autor, künstlerischer Berater und Fotograf.

Dr. Reggie Gaudino

Als Vizepräsident für Wissenschaft und geistiges Eigentum bei Steep Hill baut Dr. Gaudino die Abteilung Ynsight™ für genetische Analyse als Ergänzung zu den erfolgreichen Unternehmensbereichen für chemisches Profiling und chemische Testverfahren auf. Der Vorstand der Genetik bei Steep Hill ist im Bereich der Cannabisgenetik als führender Wissenschaftler anerkannt und wurde unlängst im Wired Magazine vorgestellt.

Dr. Gaudino baut ein Team auf um qualitativ hochstehende und wissenschaftlich anerkannte Resultate im Bereich der Cannabisforschung zu erzielen, die  einer kritischen Begutachtung standhalten. Steep Hill wird die so erreichten Fortschritte an den Markt für Erzeuger, Züchter und letztlich auch Konsumenten bringen. Dr. Gaudino überwacht zusätzlich den täglichen wissenschaftlichen Geschäftsbetrieb der Steep Hill Labore in Kalifornien, New Mexico und Washington um sicherzustellen, dass Industriestandards weiterhin definiert, angeführt und übertroffen werden.

Zudem erschließt er neue Möglichkeiten für geistiges Eigentum und schützt das bereits bei Steep Hill vorhandene Portfolio, indem er energisch Patent- und Markenrechte anmeldet und durchsetzt.

Vor seiner Zeit bei Steep Hill arbeitete Dr. Gaudino als publizierender Genforscher mit mehr als 18 Jahren Erfahrung im Bereich geistigen Eigentums.

Er verfasste, verfolgte und managte Patente und Patentportfolios in verschiedensten Bereichen, von Software und Telekommunikation bis hin zu  Biotechnologie und Molekulargenetik. Zu Steep Hill kam er von Sequenom, Inc. (NASDAQ:SQNM), wo er als Patentanwalt diente. Zuvor war er als Manager für den Erwerb geistigen Eigentums bei der Vortice Research Group und bei verschiedenen Anwaltskanzleien wie Grant Anderson LLP, Biotechnology Law Group, Gray Cary Ware & Freidenrich und Lyon & Lyon tätig. Zusätzlich fungierte er als Berater und Consultant für Portfolioinvestmentgesellschaften.

Dr. Gaudino machte seinen Bachelor -Abschluss in Molekularbiologie und promovierte an der State University of New York, Buffalo im Fach Molekulargenetik. Es folgten vier Jahre Postdoktoranden-Forschung zur  Transkriptionsregulation von ribosomaler RNA  an der Washington University in St. Louis.

Ross Mirakirimi

Bis vor kurzem gewählter Sheriff für San Francisco und Mitbegründer der kalifornischen Grünen Partei.

Michael Robbie, Dipl. Ing., MBA

Michael ist Marketingchef bei Conviron – dem  global führenden Anbieter von kontrollierten Umgebungen für Pflanzenzuchträume, u.a. zur wissenschaftlichen Untersuchung von Pflanzen und weiteren Forschungsanwendungen. Conviron hat in den letzten 50 Jahren weltweit Tausende dieser Einheiten installiert. Michael Robbie leitet die Erweiterung des Unternehmens in den Cannabis-Bereich. Die in präzisen wissenschaftlichen 

Umgebungen bewährten Designs und Technologien finden so ihre Anwendung in kommerziellen Einrichtungen zur Cannabisproduktion.

Marguerite Arnold

Marguerite Arnold, eine amerikanische „Expat“ mit deutschen, unternehmerischen Wurzeln hat bisher in den USA, Großbritannien und Deutschland gelebt. Sie verfügt über mehr als 25 Jahre Erfahrung im Bereich industrieller Digitalisierung (Medien, Logistik, strukturierte Finanzierung besonders von FinTech-Unternehmen) mit Stationen wie Reuters, Morgan Stanley und Google. 1999 wurde sie für den Ernst & Young Entrepreneur of the Year Award nominiert und hat vor kurzem den EMBA-Abschluss der Frankfurt School of Finance and Management erlangt.

Ngaio Bealum

Ngaio Bealum gehört zur ersten Riege der  US-amerkanischen Cannabis- Komiker. Wenn man ihn erlebt wird schnell deutlich, warum er auf nahezu allen großen Cannabis-Festivitäten der Westküste aufgetreten ist. Im Fernsehen war und ist er auf Comedy Central, BET, MTV u.a .  in verschiedensten Formaten zu sehen.

Vor kurzem war er als Gast des urkomischen Podcasts von Doug Benson zu sehen (Super High Me, Half Baked), Getting Doug With High. Neben der Cannabis-Comedy war er früher Herausgeber des West Coast Cannabis Magazine und ist ein unermüdlicher Aktivist für die Legalisierung. Ngaios Komik ist umwerfend, für gestandene Mitglieder der Cannabisgemeinde und auch alle Anderen.

Chris Driessen

Chris  verfügt über reichhaltige Erfahrung im Verkauf und bei der Führung von Mitarbeitern und hat bei O.penVape, dem größten Cannabis-Markenartikler in den USA, alle Abteilungen durchlaufen. Er hat auf allen Ebenen erstaunliche Ergebnisse erzielt und in den letzten Jahren rasante Wachstumszahlen miterreicht. Unter seiner Aufsicht hat sich die Anzahl der Staaten im Lizenznehmernetzwerk verdreifacht und die internationale Präsenz wurde auf Europa und den karibischen Raum erweitert.

Als geborene Führungspersönlichkeit mit der Fähigkeit andere zu motivieren  und zu Höchstleistungen anzuspornen hat er nun den Vorsitz im Hauptquartier in Denver, Colorado übernommen. Seine neuen Aufgaben bestehen in der Umsatzsteigerung,  Entwicklung neuer Marken sowie neuer Produkte für den THC und den CBD Markt.

Chris wird die Geschäfte des Extraktionslabors, des Auslieferungszentrums und des Firmenbüros überwachen. Erwartet wird nicht weniger als eine Steigerung  der Effizienz und die Erhaltung oder gar Verbesserung  eines bereits gesunden Unternehmens.

Charles P. Rutherford II

Charlie leitet die Abteilung für Geschäftsfeldentwicklung bei Boveda. Seine persönliche Geschichte durchdringt Bovedas Mission die Qualität von Cannabis ständig zu verbessern. 2013 wurde Charlie auf seinem Motorrad Opfer eines unachtsamen Autofahrers und sein linker Fuß musste amputiert werden. Zur effektiveren und sicheren Bekämpfung der Phantomschmerzen , anstelle zunehmender Dosierungen von Opiaten, probierte Charlie es zögerlich mit Cannabis.

Er wurde in einer Nacht vom Zweifler zum Gläubigen. Die neu gewonnene Lebensqualität durch Cannabis erlaubt es ihm wieder an Wettkämpfen beim Golf, Mountain Biking, Alpin-Ski und Schießen teilzunehmen. Der einzige Unterschied zwischen der Zeit vor und nach dem Unfall, so Charlie, ist der nun viel bessere Parkplatz.

Jamie Shaw

Jamie´s Werdegang in der Theater- und Filmindustrie führte sie über die Stationen New York, Toronto, Las Vegas und Los Angeles nach Vancouver.

Sie war als Vorsitzende und Sprecherin der BC Compassion Club Society (BCCCS) und als Präsidentin der Canadian Association of Medical Cannabis Dispensaries (CAMCD) tätig. Ihre erfolgreiche Lobbyarbeit für diese Organisationen veranlassten die Stadt Vancouver nicht nur zur Entwicklung von Statuten für Cannabis-Apotheken sondern auch zur Schaffung einer besonderen Lizenz für Compassion Clubs wie dem BCCCS, für deren Erwerb eine Mitgliedschaft im CAMCD verpflichtend ist.

Jamie ist Mitbegründerin des Women Grow Vancouver Chapters und eine produktive Autorin auf Websiten wie Canlio und Lift. Sie berät weiterhin Cannabis- Apotheken und vertritt und verteidigt deren Interessen.

Alex Rogers

Alex Rogers, visionärer Entrepreneur und politischer Aktivist, ist der Gründer und Geschäftsführer von drei Cannabis-Hilfsunternehmen. Unter der Obhut von Jack Herer machte er bereits in den frühen 90er Jahren seine ersten Erfahrungen als Aktivist und erwarb so mit den Jahren eine intime Kenntnis der Industrie. Er spielte eine Schlüsselrolle bei Professionalisierung und Mainstreaming der Cannabis-Industrie.

So baute er innerhalb weniger Jahre eine der bekanntesten Kliniken für medizinisches Marihuana in Oregon auf und warb als Erster im US-TV für medizinisches Marihuana.

Er gründete und veranstaltet bis heute die Oregon Marijuana Business Conference (OMBC), die älteste und größte Konferenz ihrer Art in diesem Bundesstaat. 

Im Laufe seines Lebens hat Alex in fünf verschiedenen Ländern gelebt, spricht deren Sprache und sieht sich selbst als Weltbürger. So erklärt sich auch seine neueste Schöpfung, die International Cannabis Business Conference (ICBC). 

Die ICBC ist die erste und einzige Business-Konferenz der Cannabisbranche, die zu mehreren Terminen an verschiedenen Orten der Welt stattfindet.  

Alex Rogers hat das Studium der Politikwissenschaften magna cum laude abgeschlossen, und er nutzt seine Kenntnis rechtlicher und politischer Zusammenhänge um die Cannabispolitik weltweit voranzubringen.

Kirk Tousaw

Kirk Tousaw ist Rechtsanwalt und Verfechter der Gesetzesreform. Seine Arbeitsschwerpunkte sind die Erfüllung gesetzlicher Auflagen bei medizinischem Cannabis, Cannabis-Strafverteidigung und strategische Prozesse.

Neben seiner täglichen Rechtspraxis setzt sich Kirk für eine Gesetzesreform ein. Er ist Mitglied im ehrenamtlichen Vorstand der British Columbia Civil Liberties Association. Er ist ausserdem Vorstandsmitglied  bei NORML Canada, MAPS Canada und bei der Sensible BC Society. Kirk verfasste den Sensible Policing Act, ein vor kurzem stattgefundenes Bürgerbegehren in British Columbia, das über 200.000 Unterschriften erhalten hat.

Kirk hat ausgiebig zu Themen wie Drogenpolitik, Datenschutz, religiöse Freiheit und Strafrechtspolitik geschrieben und gesprochen.  Zudem hatte er das Privileg mehrfach vor dem Standing Committee on Justice and Human Rights of the House of Commons und dem Senate Standing Committee on Legal and Constitutional Affairs auszusagen.

2015 führte er den ersten Prozess zu medizinischem Cannabis vor dem Supreme Court of Canada.

Kevin Jodrey

Kevin Jodrey ist einer der bekanntesten Grower in Humboldt County und ein international anerkannter Cannabisexperte, bekannt für seine Arbeit zur Entwicklung und Verbesserung der modernen Cannabis-Bewegung.

Als weltbekannter Jäger nach „Ganja Genetik“ fasziniert Kevin die Suche nach seltenen, wünschenswerten und vermarktbaren Eigenschaften.

Kevin ist der Schöpfer von Port Royal, Eigentümer der Wonderland Nursery und Mitbegründer des The Ganjier.

Er beschäftigt sich seit Jahrzehnten mit dem Anbau von Cannabis, betreibt eigene Unternehmen und berät die erweiterte Community. Er hat Vorträge an Universitäten gehalten, war Preisrichter beim Emerald Cup und als Berater bei cannabisbezogenen Bildungssendungen auf National Geographic und A&E tätig.

Mit einem Bericht über ihn in der New York Times, einem Artikel in der Washington Post, der den Pulitzer-Preis gewann, und unzähligen anderen Artikeln, Büchern, Radio- und Fernsehshows steht er im Mittelpunkt des Green Rush (er ziert zum Beweis auch die Wände des Oakland Museums) und führt die Branche auf ihrem Weg in die Legalisierung.

Clint Younge

Clint Younge hatte bereits 10 Jahre Erfahrung in den Bereichen Verkauf, PR und Management bevor er  in der Cannabisbranche zunächst vom Budtender zum Assistant Manager wurde, sich dann vom Manager zum Markenbotschafter entwickelte und schließlich Vorstandsvorsitzender von MMJ Kanada wurde.

Er ist Direktor der Canadian Association of Medical Cannabis Dispensaries und ein Cannabis-Befürworter, der gerne Menschen zusammenbringt.

MMJ Kanada hat acht Filialen über das Land verteilt (es kommen stetig neue hinzu) und arbeitet eng mit der Organisation LOST zusammen, einer Einrichtung für geistige Gesundheit. Diese Kooperation spiegelt zugleich auch den Schwerpunkt von Clints Arbeit mit Cannabis.

Matei Olaru

Matei Olaru ist CEO von Lift, Kanadas anerkanntem Unternehmen im Bereich Cannabis-Medien und Technologie. Als gelernter Wirtschaftsanwalt und Unternehmensberater war Matei vor seinem Eintritt bei Lift 2016 in der Cannabis-Industrie als Anwalt tätig. Vor dieser Zeit hat er als Consultant für die Weltbank Regierungen zu Geschäfts- und Investmentpolitik beraten.

Matei besitzt Universitätsabschlüsse in Jura und Betriebswirtschaft und hat in Italien und Singapur studiert.

Donald Land

Als leitender wissenschaftlicher Berater führt Dr. Land die Abteilungen für  Wissenschaft und Produktentwicklung bei Steep Hill. Zu seinen Aufgaben gehört die Optimierung wissenschaftlicher Prozesse im Geschäftsbetrieb,  die Entwicklung von Best Practice und die Bewertung neuer Geschäftsmöglichkeiten aus wissenschaftlicher Sicht.

Dr. Land hat 2010 Halent Laboratory mitgegründet, zu jenem Zeitpunkt Hauptkonkurrent von Steep Hill. 2013 schlossen sich diese beiden führenden Wissenschaftsunternehmen der Cannabisindustrie zusammen. 

Dr. Land ist ein landesweit anerkannter Experte für die Chemie der Cannabispflanze und ein sehr gefragter Referent zu diesem Thema. Dr. Land ist aktuell zudem ordentlicher Professor an der Universität von Kalifornien in Davis (UC Davis). Seine Forschung umfasst die Bereiche Forensische Wissenschaft, Biotechnologie und Sensorentwicklung. Er ist Mitglied der UC Davis Forensic Science Graduate Group und hat Programme in analytischer Grenzflächenchemie und forensischer Chemie entwickelt.

Dr. Land hat an der University of California in Irvine promoviert. Er entwickelte dort neuartige Techniken indem er Laser-induzierte thermische Desorption, Fourier- Transform- Massenspektrometrie und Elektronen– und Ionen Spektroskopie nutzte. Seine Arbeit an der UC Irvine ermöglichte ihm ein IBM Graduierten-Forschungsstipendium und er erhielt eines der prestigeträchtigen Alexander von Humboldt Postdoktoranden-Stipendien, in seinem Fall zur Forschung in Oberflächen-Schwingungsspektroskopie an der Kernforschungsanlage in Jülich. Danach, im Jahr 1991, wurde Dr. Land vom Fachbereich Chemie der UC Davis im Alter von nur 28 Jahren als Assistenz-Professor eingestellt.